LVM Partition verschwunden

Moderator: tux-fan

LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 12.02.2016 17:45

Weiß einer, wo die Partition /dev/sdb6 (linux LVM) hingekommen ist? :shock:
Kann grad nicht testen ob ein reboot noch tut, bin grad beim Dateien umkopieren...

Notfalls muß ich es manuell über die offsets wieder herstellen, aber vielleicht isses auch nur eine überlappung

Code: Alles auswählen
[root@localhost tvrexx]# fdisk /dev/sdb

Willkommen bei fdisk (util-linux 2.27).
Änderungen werden vorerst nur im Speicher vorgenommen, bis Sie sich
entscheiden, sie zu schreiben.
Seien Sie vorsichtig, bevor Sie den Schreibbefehl anwenden.


Befehl (m für Hilfe): p
Festplatte /dev/sdb: 894,3 GiB, 960197124096 Bytes, 1875385008 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x00018c2a

Gerät      Boot     Anfang       Ende   Sektoren Größe Kn Typ
/dev/sdb1             2048  341798922  341796875   163G 83 Linux
/dev/sdb2        341800960 1875382271 1533581312 731,3G  5 Erweiterte
/dev/sdb3       1875382272 1875384319       2048     1M 83 Linux
/dev/sdb5       1871292416 1875382271    4089856     2G 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6        341805056 1871282175 1529477120 729,3G 8e Linux LVM

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.

Befehl (m für Hilfe): n
Jeglicher Platz für primäre Partitionen ist in Benutzung.
Logische Partition 7 wird hinzugefügt
Erster Sektor (341803008-1875382271, Vorgabe 341803008):
Letzter Sektor, +Sektoren oder +Größe{K,M,G,T,P} (341803008-341805055, Vorgabe 341805055):

Eine neue Partition 7 des Typs »Linux« und der Größe 1 MiB wurde erstellt.

Befehl (m für Hilfe): p
Festplatte /dev/sdb: 894,3 GiB, 960197124096 Bytes, 1875385008 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x00018c2a

Gerät      Boot     Anfang       Ende   Sektoren Größe Kn Typ
/dev/sdb1             2048  341798922  341796875   163G 83 Linux
/dev/sdb2        341800960 1875382271 1533581312 731,3G  5 Erweiterte
/dev/sdb3       1875382272 1875384319       2048     1M 83 Linux
/dev/sdb5       1871292416 1875382271    4089856     2G 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6        341805056 1871282175 1529477120 729,3G 8e Linux LVM
/dev/sdb7        341803008  341805055       2048     1M 83 Linux

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.

Befehl (m für Hilfe): n
Jeglicher Platz für primäre Partitionen ist in Benutzung.
Logische Partition 8 wird hinzugefügt
Erster Sektor (1871284224-1875382271, Vorgabe 1871284224):
Letzter Sektor, +Sektoren oder +Größe{K,M,G,T,P} (1871284224-1871292415, Vorgabe 1871292415):

Eine neue Partition 8 des Typs »Linux« und der Größe 4 MiB wurde erstellt.

Befehl (m für Hilfe): n
Jeglicher Platz für primäre Partitionen ist in Benutzung.
Logische Partition 9 wird hinzugefügt
Es sind keine freien Sektoren verfügbar.

Befehl (m für Hilfe): p

Festplatte /dev/sdb: 894,3 GiB, 960197124096 Bytes, 1875385008 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x00018c2a

Gerät      Boot     Anfang       Ende   Sektoren Größe Kn Typ
/dev/sdb1             2048  341798922  341796875   163G 83 Linux
/dev/sdb2        341800960 1875382271 1533581312 731,3G  5 Erweiterte
/dev/sdb3       1875382272 1875384319       2048     1M 83 Linux
/dev/sdb5       1871292416 1875382271    4089856     2G 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6        341805056 1871282175 1529477120 729,3G 8e Linux LVM
/dev/sdb7        341803008  341805055       2048     1M 83 Linux
/dev/sdb8       1871284224 1871292415       8192     4M 83 Linux

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.

Befehl (m für Hilfe): w
Die Partitionstabelle wurde verändert.

[root@localhost tvrexx]# fdisk /dev/sdb

Willkommen bei fdisk (util-linux 2.27).
Änderungen werden vorerst nur im Speicher vorgenommen, bis Sie sich
entscheiden, sie zu schreiben.
Seien Sie vorsichtig, bevor Sie den Schreibbefehl anwenden.


Befehl (m für Hilfe): p
Festplatte /dev/sdb: 894,3 GiB, 960197124096 Bytes, 1875385008 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x00018c2a

Gerät      Boot     Anfang       Ende   Sektoren Größe Kn Typ
/dev/sdb1             2048  341798922  341796875   163G 83 Linux
/dev/sdb2        341800960 1875382271 1533581312 731,3G  5 Erweiterte
/dev/sdb3       1875382272 1875384319       2048     1M 83 Linux
/dev/sdb5       1871292416 1875382271    4089856     2G 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6        341803008  341805055       2048     1M 83 Linux
/dev/sdb7       1871284224 1871292415       8192     4M 83 Linux

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.

Befehl (m für Hilfe): q
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 12.02.2016 20:38

jetzt baue ich die partitionstabelle halt manuell wieder zusammen
zu dem zweck habe ich die offsets ja hier reinkopiert :sleezy:
und wieder da, das mistding :)
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 05.03.2016 17:59

Seit 2 Tagen spackt der PC beim Starten rum: beim Booten kommt öfters "Read Error". Manchmal schaltet er sich beim booten, bevor ein bild kommt wieder aus und anch 2 sekunden erneut an. Dann kommt die meldung "Previous overclocking failed, press any key to restore defaults". Es ist keine Übertaktung eingestellt.
Nach einigen reboots gehts dann wieder. Allerdings hat er jetzt die 240 gb ssd nicht erkannt (lesefehler). nur die 960 gb ssd wird erkannt. werde wohl nochmal die kabel checken müssen, ob da was locker gewirden ist. aber kurz wurde die andere ssd ja erkant, sosnt wäre das bootmenü nicht gekommen.
Wenn die hdds nicht erkannt werden, funzt auch die taste f8 nicht, mit der man vom ushb stuick booten kann. selbst wenn das bootmenü kommt, kommt auch beimbooten vom usb stick die meldung daß die LVM Partition (auf der 960 gb ssd) nicht gefunden wurde.

Code: Alles auswählen
[    8.431728] ata4.00: hard resetting link
[    8.736727] ata4.01: hard resetting link
[    9.192774] ata4.00: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
[    9.192789] ata4.01: SATA link up 3.0 Gbps (SStatus 123 SControl 300)
[    9.195991] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[    9.236840] ata4.00: configured for UDMA/100
[    9.240028] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[    9.240036] ata4.01: configured for UDMA/133
[    9.242364] ata4: EH complete
[    9.336137] ata4.01: exception Emask 0x40 SAct 0x0 SErr 0x80800 action 0x0
[    9.336310] ata4.01: SError: { HostInt 10B8B }
[    9.336474] ata4.00: hard resetting link
[    9.640721] ata4.01: hard resetting link
[   10.096769] ata4.00: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
[   10.096784] ata4.01: SATA link up 3.0 Gbps (SStatus 123 SControl 300)
[   10.100080] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   10.140823] ata4.00: configured for UDMA/100
[   10.143971] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   10.143978] ata4.01: configured for UDMA/133
[   10.146499] ata4: EH complete
[   10.229296] ata4.01: exception Emask 0x40 SAct 0x0 SErr 0x80800 action 0x0
[   10.229469] ata4.01: SError: { HostInt 10B8B }
[   10.229660] ata4.00: hard resetting link
[   10.534663] ata4.01: hard resetting link
[   10.990727] ata4.00: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
[   10.990742] ata4.01: SATA link up 3.0 Gbps (SStatus 123 SControl 300)
[   10.993992] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   11.034843] ata4.00: configured for UDMA/100
[   11.037947] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   11.037954] ata4.01: configured for UDMA/133
[   11.040192] ata4: EH complete
[   11.120782] ata4.01: exception Emask 0x50 SAct 0x0 SErr 0x280900 action 0x0
[   11.120956] ata4.01: SError: { UnrecovData HostInt 10B8B BadCRC }
[   11.121120] ata4.01: failed command: READ DMA EXT
[   11.121284] ata4.01: cmd 25/00:08:a0:55:1c/00:00:1d:00:00/f0 tag 0 dma 4096 in
                        res 51/84:00:a7:55:1c/84:00:1d:00:00/f0 Emask 0x70 (host bus error)
[   11.121830] ata4.01: status: { DRDY ERR }
[   11.121990] ata4.01: error: { ICRC ABRT }
[   11.122153] ata4.00: hard resetting link
[   11.426716] ata4.01: hard resetting link
[   11.882737] ata4.00: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
[   11.882752] ata4.01: SATA link up 3.0 Gbps (SStatus 123 SControl 300)
[   11.886046] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   11.926871] ata4.00: configured for UDMA/100
[   11.929969] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   11.929979] ata4.01: configured for UDMA/133
[   11.932497] ata4: EH complete
[   11.947725] ata4.01: exception Emask 0x50 SAct 0x0 SErr 0x280900 action 0x0
[   11.947899] ata4.01: SError: { UnrecovData HostInt 10B8B BadCRC }
[   11.948062] ata4.01: failed command: READ DMA
[   11.948224] ata4.01: cmd c8/00:08:18:00:00/00:00:00:00:00/f0 tag 0 dma 4096 in
                        res 51/84:00:1f:00:00/84:00:1d:00:00/f0 Emask 0x70 (host bus error)
[   11.948770] ata4.01: status: { DRDY ERR }
[   11.948930] ata4.01: error: { ICRC ABRT }
[   11.949094] ata4.00: hard resetting link
[   11.999987] usb 1-4.2-port1: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[   12.000457] usb 1-4.2.1: USB disconnect, device number 13
[   12.166704] usb 1-4.2.1: new low-speed USB device number 14 using ehci-pci
[   12.247114] usb 1-4.2.1: New USB device found, idVendor=08ca, idProduct=0020
[   12.247119] usb 1-4.2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[   12.247122] usb 1-4.2.1: Product: APT-6000U
[   12.247124] usb 1-4.2.1: Manufacturer: AIPTEK
[   12.253713] ata4.01: hard resetting link
[   12.709756] ata4.00: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
[   12.709772] ata4.01: SATA link up 3.0 Gbps (SStatus 123 SControl 300)
[   12.713039] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   12.753869] ata4.00: configured for UDMA/100
[   12.756969] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   12.756976] ata4.01: configured for UDMA/133
[   12.759302] ata4: EH complete
[   12.887768] ata4.01: exception Emask 0x50 SAct 0x0 SErr 0x280900 action 0x0
[   12.887941] ata4.01: SError: { UnrecovData HostInt 10B8B BadCRC }
[   12.888105] ata4.01: failed command: READ DMA
[   12.888267] ata4.01: cmd c8/00:90:80:00:00/00:00:00:00:00/f0 tag 0 dma 73728 in
                        res 51/84:80:90:00:00/84:00:1d:00:00/f0 Emask 0x70 (host bus error)
[   12.888815] ata4.01: status: { DRDY ERR }
[   12.888975] ata4.01: error: { ICRC ABRT }
[   12.889139] ata4.00: hard resetting link
[   13.023979] usb 1-4.2-port1: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[   13.024449] usb 1-4.2.1: USB disconnect, device number 14
[   13.190682] usb 1-4.2.1: new low-speed USB device number 15 using ehci-pci
[   13.193711] ata4.01: hard resetting link
[   13.270986] usb 1-4.2.1: New USB device found, idVendor=08ca, idProduct=0020
[   13.270991] usb 1-4.2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[   13.270994] usb 1-4.2.1: Product: APT-6000U
[   13.270996] usb 1-4.2.1: Manufacturer: AIPTEK
[   13.649754] ata4.00: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
[   13.649769] ata4.01: SATA link up 3.0 Gbps (SStatus 123 SControl 300)
[   13.653054] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   13.693884] ata4.00: configured for UDMA/100
[   13.697060] ata4.01: supports DRM functions and may not be fully accessible
[   13.697068] ata4.01: configured for UDMA/133
[   13.699424] ata4: EH complete
[   13.714766] ata4.01: limiting SATA link speed to 1.5 Gbps
[   13.714772] ata4.01: exception Emask 0x50 SAct 0x0 SErr 0x280900 action 0x0
[   13.714944] ata4.01: SError: { UnrecovData HostInt 10B8B BadCRC }
[   13.715107] ata4.01: failed command: READ DMA
[   13.715270] ata4.01: cmd c8/00:90:80:00:00/00:00:00:00:00/f0 tag 0 dma 73728 in
                        res 51/84:80:90:00:00/84:00:1d:00:00/f0 Emask 0x70 (host bus error)
[   13.715817] ata4.01: status: { DRDY ERR }
[   13.715976] ata4.01: error: { ICRC ABRT }
[   13.716140] ata4.00: hard resetting link
[   14.020653] ata4.01: hard resetting link
[   14.047976] usb 1-4.2-port1: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[   14.048445] usb 1-4.2.1: USB disconnect, device number 15
[   14.214699] usb 1-4.2.1: new low-speed USB device number 16 using ehci-pci
[   14.294852] usb 1-4.2.1: New USB device found, idVendor=08ca, idProduct=0020
[   14.294857] usb 1-4.2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[   14.294860] usb 1-4.2.1: Product: APT-6000U
[   14.294862] usb 1-4.2.1: Manufacturer: AIPTEK
[   18.143958] usb 1-4.2-port1: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[   18.144426] usb 1-4.2.1: USB disconnect, device number 16
[   18.310681] usb 1-4.2.1: new low-speed USB device number 17 using ehci-pci
[   18.390964] usb 1-4.2.1: New USB device found, idVendor=08ca, idProduct=0020
[   18.390969] usb 1-4.2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[   18.390972] usb 1-4.2.1: Product: APT-6000U
[   18.390975] usb 1-4.2.1: Manufacturer: AIPTEK
[   19.525642] ata4.00: link is slow to respond, please be patient (ready=0)
[   23.758611] ata4.00: SRST failed (errno=-16)
[   23.758782] ata4.00: hard resetting link
[   24.063576] ata4.01: hard resetting link
[   25.567931] usb 1-4.2-port1: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[   25.568398] usb 1-4.2.1: USB disconnect, device number 17
[   25.745645] usb 1-4.2.1: new low-speed USB device number 18 using ehci-pci
[   25.826056] usb 1-4.2.1: New USB device found, idVendor=08ca, idProduct=0020
[   25.826061] usb 1-4.2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[   25.826064] usb 1-4.2.1: Product: APT-6000U
[   25.826067] usb 1-4.2.1: Manufacturer: AIPTEK
[   29.568542] ata4.00: link is slow to respond, please be patient (ready=0)
[   33.247895] usb 1-4.2-port1: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[   33.248365] usb 1-4.2.1: USB disconnect, device number 18
[   33.425588] usb 1-4.2.1: new low-speed USB device number 19 using ehci-pci
[   33.516898] usb 1-4.2.1: New USB device found, idVendor=08ca, idProduct=0020
[   33.516903] usb 1-4.2.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
[   33.516906] usb 1-4.2.1: Product: APT-6000U
[   33.516908] usb 1-4.2.1: Manufacturer: AIPTEK
[   33.801527] ata4.00: SRST failed (errno=-16)
[   33.801698] ata4.00: hard resetting link
[   34.106531] ata4.01: hard resetting link
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 05.03.2016 20:15

Ursache war wieder die tastatur: ist sie beim Booten eingesteckt, bootet der rechner 1-2 mal neu, bevor der BIOS Bildschirm kommt. das bringt den bluray brenner durcheinander, der stört dann die Kommunikation zu der SSD. Wenn man ohne Tastatur bootet und die dann erst einsteckt, wenn der pc läuft, funzt alles wie es soll. Ziehe trotzdem mal ein zusätzliches Image von der SSD, sicher ist sicher

Mist, nach 87 gbyte ist sie doch wieder ausgestriegen :(
ALso muß ich doch aufschrauben und die kabel nochmal checken ob alle fest sitzen :(

Na,ja, kiste aufgeschraubt. also jede hdd undlw hat ein eigenes sata kabel zummainboard
die 256 gb ssd sitzt in einem 2,5" auf 3,5" adapter,der dazwischen steckt. kann sein,daß diese extra verbindung stört. sonst muß ich die polatte da mit tesa unten dran pappen damit ich direkt mit dem sata kabel an die hdd kann ohne zwischenkupplung
aber steckte alles fest. biuslang gehts: 133 gb mit ddrescue sind schoin gelesen. hoffmar mal das es nun tut. weil wenn ich die hdd unmkabeln will muß ich da wieder div.kabel entfernen um ranzukommtn ---> fummelei :(

deshalb war windoof wohl auch imer so lahm beim einllesen von dvd's (hoher schreibtraffic auf hdd und da wohl schon bremsungen durch fehlerkorrektur :(
hoffmar daß es nun tut, bzuw spätestens wenn ich den adapter raus nehme. sonst wärs was anderes schuld.

edit: ok,image gezogen,es gab keine Fehler. Mal schauen, obs so hält. Ging aber etwas langsam: 3 std um 250 gb zu sichern, schaffe ich n normal in 100 minuten...
edit2: liegt aber an der usb hdd: diese micro usb 3.0 kabel sind auch sehr anfällig :(
gibt da auch wegem schlechten kontakt öfter mal fallback auf usb 1.1/2.0 :(
edit3: sieht gut aus, sowiet, die ssd läuft fehler mit voller Geschwindigkeit. Hoffmar das des so bleibt, aktuelles image ist auf jeden fall gezogen
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 19.03.2016 21:21

So, bis gestern lief alles Prima, sogar die Tastatur. heute ist wieder die 256 gb ssd ausgestiegen. also pc wieder abgebaut. Das Ethernetkabel ging schwer raus, weil der Noppen wo man draufdrückt um es zu ziehen abgebrochen war. ließ sich vorsichtig per schraubenzieher raushebeln.

Kiste aufgeschraubt. die ssd aus diesem 2,5" zu 3,5" adapter genommen,der ja zwischen dem sadta datenkabel und der ssd dazwischen klemmt.
ssd mit tesa auf die rückseite getaped. teil wieder eingesetzt. Kabel nund irekt an doie ssd. alles zugeschraubt. ssd geht wieder, Tastatur spackt nun aber wieder rum.
Kein internet :(
Kabel ein stück ruassgezogen (ist wieder eingehakt. nix. wieder bis anschlag reingesteckt. Zum Glück geht nun das Internet wieder.
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 09.04.2016 20:23

Na, klasse, die 240 GB Samsung ssd spackt schonw eider runter: nach 10 gb schreiben drauf unter linux (60 gb frei) guihbt i/o-fehler :(
Man kan keine Dateien oder Verezeichnisse anlegen, Löschen geht aber :shock: :flam: Jetzt hängt die docjk schon direkt ohne adapter am SATA Kabel :flam:
Taugt heutzutags alles nix mehr :flam:

Die ganzen letzten 2 Wochen gings Problemlos.
Jetzt ist die hdd wiede rganz ausgestiegen :flam:

Kann man nix machen :(
Würde sagen, entweder SATA Kabel mist, Netzteil schwächelt, Haarisse im Mainboard oder SSD und Mianboard nicht 100% kompatibel. Das komische ist: Unter windows steigt sie nie aus. Ist sie aber mal unter linux ausgestiegen (immer, wen man mehr als 10 Gbyte schreibt) Erkentn sie das Bios auch niomemr zuverlässig. Bootet windows aber von dieser einmal gescheit, tut wieder alles...
Dann sind die fehler wieder weg, bis man unter linux wieder intensiv schreibt.
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon tux-fan » 10.04.2016 08:37

Hast Du mal versucht, die SSD 'aufzuräumen' ? Vlt. hilft Dir das Tool 'fstrim' da weiter.
Bild Bin nicht Signatur, ich putz hier nur.
Benutzeravatar
tux-fan
Forums-Fossil
 
Beiträge: 1922
Themen: 238
Registriert: 28.07.2006 15:26
Wohnort: Paderborn

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 10.04.2016 19:23

Wäre eine Idee. Windows Booten gestern ging allerdings auch nicht richtig: Es bootete, dann Stürzte der ad-aware ab,dann der explorer.exe, dann war nur noch der bildschirmhitnergrund da und der startbutton hat geflimmert.
Unter linux fliegt sie auch dauernd raus. Beim booten kam auch erstmal ungefragt das bios. Wenn linux "ata2.0" einmal deaktiviert hat, bleibt es aus. Erst wird ata2.0 mit 3 gbit/sec angesprochen,dann fällt er auf 1,5 gbit/sec runter und nach weiteren i/o fehlern schaltet er die sssd ab uich versuche gerade herauszufinden, ob man sie mit hdparm wieder einschalten und eine langsamere geschwindigkeit, z.b. 0,5 gbit/sec auf dem Bus einstellen kann, vielleicht klappts dann.
wenn er ata2:0 abschaltet, ist auch /dev/sda tot, weil die platte komplett aus dem kernel rausgefolgen ist.
sdparm bringt nix,der findet über /dev7sda dann schon nix mehr. hdparm findet sie über /dev7sda dann noch.

Klappt auch nicht :(
Code: Alles auswählen
root@localhost b]# hdparm --read-sector 0 /dev/sda

/dev/sda:
reading sector 0: FAILED: Inappropriate ioctl for device
[root@localhost b]# hdparm -p 0 /dev/sda

/dev/sda:
 attempting to set PIO mode to 0
 HDIO_SET_PIO_MODE failed: Inappropriate ioctl for device
[root@localhost b]# hdparm -C /dev/sda

/dev/sda:
 drive state is:  unknown
[root@localhost b]# hdparm -b 1 /dev/sda

/dev/sda:
 setting bus state to 1 (on)
 HDIO_SET_BUSSTATE failed: Inappropriate ioctl for device
 HDIO_GET_BUSSTATE failed: Inappropriate ioctl for device
[root@localhost b]#
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon tux-fan » 10.04.2016 21:16

Im BIOS des Rechners auch den richtigen Modus für SATA eingestellt ? Sollte ACHI sein, nicht IDE.
Bild Bin nicht Signatur, ich putz hier nur.
Benutzeravatar
tux-fan
Forums-Fossil
 
Beiträge: 1922
Themen: 238
Registriert: 28.07.2006 15:26
Wohnort: Paderborn

Re: LVM Partition verschwunden

Beitragvon djtechno » 10.04.2016 21:26

ja, gestern wars noch AHCI. Da das BIOS sich heute erstmal resettet hatte, nachdem es die SSD nicht booten konnte, weiß ich nicht, was jetzt drin steht, muß mal morgen kucken
Ja, mist den FSTRIM hätte ich wohl besser mal ausführen müssen, evtl. hats ja damit zu tun.Nur, wennd er SATA Link down ist, geht auch kein FSTRIM. momentan lasse ich den pc erstmal an ohne irgendwie auf die SSD zuzugreifen, vielleicht reorganisiert sie sich ja wieder. Es gibt offenbar auch keinen Linux-befehl um einen SATA link manuell erneut zu proben :(
Evtl. ist auch an der ssd selber was defekt (haarriß).
Die ersten bedien Male qwars auch so: ssd ging einigen wochen,dan die massiven probleme. nach rechner aufmachen, sata stecker (obwohl er fest und egrade saß abziehen udnd ranstecken) gings ja wieder. Beim 2. mal hatte ich die ssd ja direkt ohne den 3,5" auf 2,5" einbaurahmen,der normal zwischen ssd und sata kabel/stromkabel steckt angeschlossen,weil ich dachte,da0ß dieser zusätzliche Steckübergang das Problem sein könte. 2 Wochen hats gehalten,auch mit starker schreoiblast. dann erneut bei starker schreiblast der SATA link down undseitdem wieder die boot probleme das die ssd auch vom bios schon nur sporadisch erkannt wird.
Das komische ist, wieso bringt das ab und wieder anstrecken des kabels was? evtl. eion haariß in der ssd,der durch das draufschiebend es steckers wieder zusammengeschoben wird und durch den zug des steckers und lüftervibrationen allmählich wieder auseinander geht? oder kalte lötstelle in der ssd?
Am besten ist wohl, ich tausche mal das kabel. Aber weiß nicht ob am mainboard noch andere sata ports rrei sind,port tauschen wäre sicher auch sinnvoll.
Blöd daß es keine mögliochkeit gibt, dem kernel im laufenden betrieb zu sagen "versuche mal bitte jetzt noch mal den sata port x wieder zu aktivieren". Idealerweise mit einer großzügigeren maximalen fehlerrate. Dann gings zwar wegen der vielen erneut gesendeten datenpakete auch net schnell,aber zumindest würde die ssd dann vmtl. drin bleiben. Jetzt sagt der kernel ja "da gabs zu viele übertragungsfehler ---> port abschalten"

Werde dann wohl eine neue ssd (dann gleich mit mehr kapazität) kaufen und die alte im externen sata leser auslesen. Ist ja kein Zustand und das einfachste.
Das Kabel zu tauschen (Grafikkarte sitzt drüber udn einuigen Kabelkstränge sind im weg und müßten abgebaut werden ---> 3 stunden arbeit)
Oder mainboard tausch (wieder 20 stunden arbeit) wären viel aufwändiger. Da die andere ssd geht wird eine ersatz-ssd evtl. unempfindlicher sein. sollte die samsung ssd außerhalb des pc tadellos tun, verwende ich sie eben irgendwann woanders.

So, trotz nun 3 stunden beide Schalter aus fliegt diue ssd beim booten immer nochr aus. außerdem hing er imemr beim botoern udn ging ent weiter. Bis ich den sd-kartenlesserr hinten rausgezogen habe,dann hat er sofort durchgebootet. Der Kartenleser kann also den ganzen Bootvorgang blockieren :flam:
Zuletzt geändert von djtechno am 11.04.2016 21:10, insgesamt 2-mal geändert.
Wer eine Videokamera kaufen will, sollte die entscheidung nicht nur da dran festmachen, ob er spaß am filmen hat, sondern da dran, ob es ihm auch spaß macht
- stundenlang dv daten nach divx / dvd-video zu konvertieren
- auf rohlinge zu brennen
- sich mit dem uploader von google video rumzuärgern
- den rechner nächtelang für encoding und upload auf google video durchlaufen zu lassen
- ständig dvd-rohlinge und usb festplatten nachzukaufen
- sicherheitskopien auf usb hdd zu ziehen

Make Beutelsbach great again ;)

Sprengt Monsanto in die Luft! Killt die Wixxer von Monsanto und Bayer. Zeigt den Managern, was Giftmischern und Umwetlzerstäörern blühlt. Zerstört diesen Dreckkonzern :!:
Benutzeravatar
djtechno
Turbo Pascal Supporter
 
Themen Autor
Beiträge: 4739
Themen: 299
Registriert: 31.07.2006 09:08
Wohnort: Beutelsbach

Nächste


Zurück zu Betriebssysteme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron